Liebe Eltern der Schauinslandschule,

zusätzlich zur Teststrategie der Stadt Freiburg, die mobile Teams in die Schulen schickt, wenn ein akuter Infektionsfall auftritt, ist es uns in Absprache mit dem Elternbeirat gelungen, jetzt neu ab diesem Freitag, den 19.03.2021, eine Möglichkeit für freiwillige präventive Schnelltests an unserer Schule anzubieten. Die Tests finden also schon statt, wenn noch niemand erkrankt ist. Der erste Test ist schon für diesen Freitag, den 19.03.2021 vorgesehen; der zweite Test für Montag, den 22.03.2021.

Wir konnten die Corona-Schwerpunkt-Praxis Dr. Thum & Dr. Deissler, Moosmattenstraße 23, 79117 Freiburg (Tel. 0761/63890) für diese Tests gewinnen. Ein echter Glücksgriff! Denn die Praxis bietet bereits seit Monaten Corona-Tests an und ist deshalb sehr erfahren im Testen, sie liegt direkt gegenüber der Schule und wird die Tests morgens in der Schauinslandschule durchführen können. Ihre Kinder kommen nach Stundenplan zur Schule.

Kostet mich das Geld?

Nein, die Tests sind für Sie als Familien kostenlos. Der Schnelltest wird einmal wöchentlich über Bundesmittel finanziert, da jeder Bürgerin und jedem Bürger einmal pro Woche ein Schnelltest bezahlt wird.

Welcher Test wird durchgeführt?

Verwendet werden Tests für den vorderen Nasenbereich/Nasenvorhof (sogenannte Popeltests).

Was ist, wenn der Test meines Kindes positiv ist?

Falls der Test positiv ist, werden Sie als Eltern sofort angerufen und informiert (Telefonnummer auf der Einverständniserklärung). Bis das Kind abgeholt werden kann, wird es selbstverständlich von der Schule betreut.

Wegen der Meldepflicht ist ab hier immer das Gesundheitsamt mit dabei und wird uns entsprechend über das weitere Vorgehen instruieren.

Es gibt Fälle, in denen ein Schnelltest fälschlicherweise ein positives Ergebnis hat (sogenannte `falsch positive Schnelltests`). Deshalb bietet die Praxis zusätzlich an, bei Ihrem Kind sofort einen PCR-Test durchzuführen und als eilbedürftig ans Labor zu schicken. So wird der Schnelltest zeitnah und verlässlich überprüft.

Das Ergebnis wird evtl. noch am selben Tag, spätestens jedoch am darauffolgenden Vormittag vorliegen.

Warum testen?

Kinder zeigen bei einer Infektion mit dem Corona-Virus häufig keine Symptome, können die Krankheit aber übertragen. Ein Schnelltest hilft dabei, Infektionsketten zu unterbrechen!

Wie sieht der Umgang der Schule mit dem Thema aus und wie die Begleitung der Kinder?

Die Klassenlehrerinnen werden mit den Kindern vorab besprechen, wie der Umgang mit den Tests und den Ergebnissen sein wird. So z.B., dass wir alle dabei mithelfen, dass sich möglichst wenige anstecken, dass niemand schuld daran ist, wenn er sich angesteckt hat und dass es aber auch in Ordnung ist, wenn sich Familien gegen die Testung entscheiden. Wir begleiten die Kinder und lassen sie mit dem Thema nicht allein!

Hier finden Sie weiterführende Informationen des Robert-Koch-Instituts über Schnelltests:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Infografik_Antigentest_PDF.pdf?__blob=publicationFile

 

Ihr Kind kann nur getestet werden, wenn Sie damit einverstanden sind. Wir bitten Sie deshalb, die beigefügte Einverständniserklärung auszufüllen und über die Klassenlehrerin oder das Sekretariat schnellstmöglich abzugeben.

 

Bitte füllen Sie dazu das Formular „Einverständniserklärung“ aus. Für jedes Kind benötigen wir ein eigenes Formular.

Geben Sie das ausgefüllte und unterschriebene Formular bitte möglichst bald ab.

 

(Kindern, von denen wir wissen, dass sie keine Möglichkeit zum Ausdrucken des Formulars zuhause haben, werden wir die Einverständniserklärung, wie gehabt, morgen in Papierform mitgeben.)

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüße

Bianca Gremmelspacher

Schulleitung